* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Wenn die da oben versagen,...

Vor kurzem habe ich einen Brief gelesen. Es war ein Brief eines Mitgliedes des oberen 1nem Prozent, wie man inzwischen seit der Occupy-Bewegung so schön sagt. In diesem Brief warnte dieser Mensch seine reichen Kollegen vor der "Masse mit den Mistgabeln". Unsere Elite soll aufpassen, dass sich das Volk nicht erhebt und aufsteht gegen seine Peiniger. Denn sollte es soweit sein, kann kein Privatjet der Welt hoch genug fliegen, um vor dem Volkszorn sicher zu sein.
Nun, mit diesen Worten könnte der Mann recht haben. Er tut gut seine elitären Freunde zu warnen. Viele von ihnen verschließen anscheinend das Auge, welches hoch oben im Himmel thront, vor der Masse an Menschen die bereit ist ihr Blut zu lassen, um die Pyramide abzubauen, so wie damals, als sie für die Könige erbaut hatten. Wahrscheinlich noch nicht jetzt. Aber bald. Ich spüre es. Ich spüre es in jeder Ader meines Körpers, dass es nicht mehr lange dauern wird bis die Letzten, ihre Blicke durchs Internet hinein bis in die obersten Kreise werfen werden. Und was sie dort sehen werden, wenn sie es verstehen werden, wird der Zorn groß sein. Keine Pyramide wird dann unerklimmbar genug sein um euch Schutz zu gewähren. Es ist schon oft in der Menschheitsgeschichte passiert, dass sich das Volk auflehnte, gegen die, die vorgaben, ihm Gutes zu tun. Doch in Wahrheit wurde es ausgebeutet und für dumm verkauft. Und eines ist gewiss. Es floss jedes Mal Blut. Eine Flüssigkeit die im Laufe unserer Geschichte schon genung vergossen wurde.
Deswegen frage ich euch hier, meine Eliten! Wollt ihr das wirklich? Wäre es nicht klüger, dieses ganze Spiel, dieses Experiment mit der Menschheit zu beenden, einen Tag des Jüngsten Gerichts zu veranstalten und alle Sünden abzulegen? Können wir dieses ganze Gehabe nicht in Frieden beenden, wie es noch nie passiert ist? Ich denke wir sind reif genug, dass wenn die Karten offen daliegen, euer riskantes All-In vorweg zu lassen und euch ziehen zu lassen. Was die Leute wollen, WAS ICH WILL, ist Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit.
Ja ich bin ein friedlicher Mensch, doch bin ich kein Pazifist. Ich wäre gerne einer. Doch der Zeitgeist macht es mir unmöglich. Ein geschlagener Hund zieht vielleicht Jahre lang den Schwanz ein, doch irgendwann kommt der Tag an dem er zubeißt und dann ist es schmerzhaft.
12.8.14 22:42


Werbung


Unsere "moderne" Gesellschaft

Willkommen und guten Tag,

Heute mache ich mir Gedanken über unsere Gesellschaft. Es ist interessant, denn im Bezug auf unsere westliche Gesellschaft wird immer das Wort "modern" benutzt. Was zeichnet eine "moderne" Gesellschaft aus?
Nun ja, es stimmt: Uns Eropäern geht es gut. Wir haben Wasser im Überfluss, es herrscht Frieden, alle haben genug zu essen und Strom haben wir auch alle. Wir können unsere Wohnungen heizen und uns jeden Tag informieren über diverse Medien.
Stimmt das?
Zum Thema Wasser: Wissenschaftler der Universität Kassel haben zusammen mit italienischen Kollegen eine Studie erstellt, die den erwartbaren Anstieg des Wasserverbrauchs einbezieht. Ergebnis: Europa droht ein dramatischer Wassermangel. Auch Deutschland muss sich darauf einstellen. Also ist unser Wasserüberfluss anscheinend zeitlich limitiert. In Spanien, sowie in fast allen südeuropäischen Ländern ist Wassermangel schon lange ein akutes Thema.
Frieden? Die Bombardierung der ukrainischen Stadt Donezk zeigt uns wieder: In Europa herrscht kein Frieden. Es sterben Menschen in Europa durch kriegerische Auseinandersetzung und zwar jeden Tag. Menschen wie du und ich. In einer Stadt die von Wien/Berlin nur 2000km mit dem Auto entfernt ist. Einzig und alleine aus dem selben Grund aus dem immer Kriege geführt werden. Weil ein paar Mächtige ihre Interessen wahren wollen.
Viele Österreicher können sich das Heizen nicht mehr leisten. Man liest es hierzulande in allen Tageszeitungen und jeden Winter steigt die Zahl. Es wird in Deutschland nicht anders sein. Vielen Familien fehlt hierfür einfach das Geld.
Trotz unseren technischen Möglichkeiten und unseren Wissensstandes ist es uns auch heute nicht möglich viele Menschen zu versorgen. Der Satz ist falsch, denn es wäre möglich. Es wäre ohne Probleme möglich alle Menschen auf der Erde zu versorgen, nur wir tun es nicht. Die 50 reichsten Menschen der Erde könnten den Welthunger auf einen Schlag vergänglich machen, doch sie tun es nicht. Wo also ist unsere moderne Gesellschaft. Ich sehe hier eine arme Gesellschaft vor mir, ärmer als noch vor 40 Jahren und viel ärmer als sagen wir vor 2000 Jahren. In ethnischer Hinsicht haben wir uns nicht weit weg vom Mittelalter bewegt. Erstmals in unserer Menschheitsgeschichte haben wir diese enormen technischen Möglichkeiten doch wir nutzen sie nur, wenn sie uns selbst bereichern. Oder um andere Menschen zu vernichten. Also um uns selbst zu vernichten.
Hoch lebe unsere moderne Gesellschaft.

8.8.14 12:43


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung